Pressemitteilung

CDU-Politiker übergeben 1.500 Unterschriften und 250 Postkarten gegen die Kürzung der S75

Bereits im Janu­ar hat­ten Dr. Mar­tin Pät­zold und Dan­ny Frey­mark in einem gemein­sa­men Brief an die neue Sena­to­rin für Umwelt, Ver­kehr und Kli­ma­schutz ihre For­de­rung, die geplan­te Ver­kür­zung der S-Bahn­li­nie S75 zurück­zu­neh­men, deut­li­ch gemacht.

»Wir freu­en uns wirk­li­ch sehr über die vie­len Zuschrif­ten, die wir in den letz­ten Wochen und Mona­ten erhal­ten haben. Rund 2.000 Men­schen haben sich per­sön­li­ch, mit Unter­schrif­ten, Post­kar­ten und E-Mails bei uns gemel­det. Dies zeigt ein­mal mehr, dass die Linie S75 eine wich­ti­ge Ver­kehrs­an­bin­dung ist, von der vie­le Men­schen im Bezirk tag­täg­li­ch pro­fi­tie­ren.«, so Dr. Mar­tin Pät­zold.

Auch Dan­ny Frey­mark zeigt sich ener­gi­sch: »Wir haben bereits mehr­fach deut­li­ch gemacht, dass der Erhalt der Lini­en­füh­rung ein zen­tra­les The­ma für unse­re Regi­on ist. Die vie­len Rück­mel­dun­gen bestär­ken uns und geben uns zusätz­li­chen Rücken­wind. Wir wer­den auf jeden Fall am Ball blei­ben.«

Fuh­ren die S-Bahn-Züge vor zehn Jah­ren noch direkt vom Bahn­hof War­ten­berg bis nach Span­d­au, so endet die Linie heu­te bereits am Bahn­hof West­kreuz. Nach der beab­sich­tig­ten Lini­en­än­de­rung wäre dann bereits am Ost­bahn­hof ein Umstieg für sehr vie­le Fahr­gäs­te erfor­der­li­ch. Eine wich­ti­ge Direkt­ver­bin­dung vom bevöl­ke­rungs­rei­chen Hohen­schön­hau­sen ins Ber­li­ner Stadt­zen­trum und in den West­teil der Stadt wür­de ent­fal­len.

Die bei­den aus Hohen­schön­hau­sen stam­men­den CDU-Poli­ti­ker set­zen sich seit Lan­gem für den Erhalt einer leis­tungs­fä­hi­gen Ver­kehrs­in­fra­struk­tur in der Regi­on ein. Mit meh­re­ren Brie­fen an den Chef der Ber­li­ner S-Bahn, Peter Buch­ner und den ehe­ma­li­gen Ver­kehrs­se­na­tor Andre­as Gei­sel (SPD) sowie mit einer Anfra­ge im Abge­ord­ne­ten­haus und dem ein­stim­mi­gen par­tei­über­grei­fen­den Beschluss der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Lich­ten­berg aus dem Som­mer 2016 ver­su­chen die bei­den Abge­ord­ne­ten zu ver­hin­dern, dass Hohen­schön­hau­sen vom Ver­kehrs­netz abge­han­gen wird. Ihr Enga­ge­ment in die­ser Ange­le­gen­heit wird sich fort­set­zen.

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 15.06.2017

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen