Einer von hier. Ganz nah dran.

Von 2013 bis 2017 engagierte sich Martin Pätzold als Lichtenberger Bundestagsabgeordneter für den Bezirk. Seine beruflichen Erfahrungen in den Themenbereichen Wirtschaft und Soziales haben es ihm ermöglicht, Akzente im Bezirk zu setzen und durch selbstinitiierte Projekte Lichtenberg weiter voran zu bringen. Dabei war es ihm stets ein Anliegen, die Menschen auf dem gemeinsamen Weg mitzunehmen. 

Biografie

Mar­tin Pät­zold ist 1984 in Mos­kau gebo­ren und hat dort die deut­sche Bot­schafts­schu­le besucht. Sein Vater, ein ehe­ma­li­ger Aus­lands­jour­na­list, wur­de Mit­te der 90er Jah­re zurück nach Ber­lin beord­net. Dar­auf hin besuch­te Mar­tin Pät­zold die Mar­tin-Nie­m­öl­ler-Grund­schu­le und wech­sel­te dana­ch auf das Stauf­fen­berg Gym­na­si­um am S-Bahn­hof Hohen­schön­hau­sen. Nach der Fusi­on sei­ner alten Schu­len mit dem Bar­nim Gym­na­si­um leg­te Mar­tin Pät­zold 2004 dort sein Abitur in den Leis­tungs­fä­chern Poli­ti­sche Welt­kun­de und Phy­sik ab.

Im Anschluss fing Mar­tin Pät­zold mit dem Stu­di­um der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät in Ber­lin an, das er 2010 als Diplom-Kauf­mann erfolg­reich abschloss. Bis zu sei­nem Ein­zug in den 18. Deut­schen Bun­des­tag arbei­te­te Mar­tin Pät­zold als Per­sön­li­cher Refe­rent des Staats­se­kre­tärs für Sozia­les, Dirk Gerst­le.

Seit sei­nem 18. Lebens­jahr enga­giert sich Mar­tin Pät­zold sozi­al. Er war eini­ge Jah­re Übungs­lei­ter beim TuS Hohen­schön­hau­sen in der Abtei­lung Tisch­ten­nis und hat dort Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne trai­niert. Außer­dem war er Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Bezirks­sport­bunds Lich­ten­berg. Seit eini­gen Jah­ren sam­melt er regel­mä­ßig mit loka­len Unter­stüt­zern Klei­dung und Essen für hilfs­be­dürf­ti­ge Men­schen.

Stationen in Privat- und Berufsleben

seit 2017 Hono­rar­pro­fes­sor für den The­men­be­reich »Wett­be­werb in der digi­ta­len Wirt­schaft« an der Hoch­schu­le Mitt­weida
2014 – 2015 Lehr­be­auf­trag­ter an der Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft Ber­lin
seit 2013 Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges in den Aus­schüs­sen Arbeit und Sozia­les sowie für die Ange­le­gen­hei­ten der Euro­päi­schen Uni­on
2011 – 2013 Mit­ar­bei­ter im Lei­tungs­stab der Senats­ver­wal­tung für Gesund­heit und Sozia­les – Per­sön­li­cher Refe­rent des Staats­se­kre­tärs für Sozia­les
2011 Pro­mo­ti­ons­stu­dent bei dem Wirt­schafts­prü­fungs- und Bera­tungs­un­ter­neh­men Deloit­te & Tou­che GmbH
2010 – 2013 Dis­ser­ta­ti­on zum The­ma »Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess der Ber­li­ner Wirt­schaft: Ent­wick­lun­gen in West- und Ost-Ber­lin nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung«
2010 Trainee bei der Axel Sprin­ger AG in Ber­lin, Ein­satz in der Ver­lags­ge­schäfts­füh­rung der B.Z. Ber­lin
2010 Diplom­ar­beit in Zusam­men­ar­beit mit der Deut­schen Bank Cor­po­ra­te Vol­un­tee­ring
2006 – 2010 Haupt­stu­di­um der Betriebs­wirt­schafts­leh­re an der Hum­boldt Uni­ver­si­tät Ber­lin, Haupt­fä­cher Entre­pre­neurship und Inter­na­tio­na­les Manage­ment sowie Wirt­schafts­recht – Abschluss Diplom-Kauf­man
2004 – 2009 Mit­ar­bei­ter bei Peter Rzep­ka MdB
2004 – 2006 Grund­stu­di­um der Betriebs­wirt­schafts­leh­re an der Hum­boldt Uni­ver­si­tät zu Ber­lin
1997 – 2004 Bar­nim-Gym­na­si­um in Ber­lin – Erwerb des Abiturs
1996 – 1997 Besu­ch der Mar­tin Nie­m­öl­ler-Grund­schu­le in Ber­lin
1991 – 1996 Besu­ch der Grund­schu­le der Deut­schen Bot­schaft in Mos­kau
1984 Gebo­ren am 06.09. in Mos­kau

Stationen im politischen Leben

seit 2013 Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges
seit 2011 Kreis­vor­sit­zen­der der CDU Lich­ten­berg
2009 – 2011 Bei­sit­zer im Lan­des­vor­stand der CDU Ber­lin
2007 – 2011 Orts­vor­sit­zen­der der CDU Hohen­schön­hau­sen
2006 CDU-Kan­di­dat für die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Lich­ten­berg
2006 – 2007 Stellv. Orts­vor­sit­zen­der der CDU Hohen­schön­hau­sen
2003 – 2007 Stellv. Kreis­vor­sit­zen­der der Jun­gen Uni­on Lich­ten­berg
2002 Ein­tritt in die CDU, Jun­ge Uni­on und Schü­ler Uni­on

Gesellschaftliches Engagement

Mar­tin Pät­zold enga­gier­te sich als Mit­glied im TuS Hohen­schön­hau­sen e.V. und war vie­le Jah­re Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Bezirks­sport­bun­des Lich­ten­berg sowie Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der Sport­ju­gend Lich­ten­berg.